Seite 52 von 54 ErsteErste ... 2425051525354 LetzteLetzte
Ergebnis 766 bis 780 von 804

Thema: Fragen zum Aufbau eines Bergrenn-Motors - Block: Motorbauer und Teilehändler

  1. #766
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.228

    Standard

    Was redest du von 15.000km p.a.? Lesen und verstehen zusammen würde echt helfen.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  2. #767
    e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von 1HGEJ2 Beitrag anzeigen
    Rally und Rennsportszene sind viel zu verschieden zum Alltag. Da muss selten nen 15tkm altes mit kondenswasser/benzin getränktes öl, 8k rpm abkönnen.
    Juup

    Zitat Zitat von 1HGEJ2 Beitrag anzeigen
    Also wenn ich auf 310ps hoffen würde, dann würde ich auch nen sehr dünnes öl reinkippen, um reibung zu minimieren = mehr power. Wenn nicht sogar nen 0w20 fürn dyno und dann nen dickeres fürn alltag um nen stabilen ölkeil bei dem größeren lagerspiel von 0.04-0.06mm an den pleullager zu gewährleisten.
    Der Unterschied in der Leistung (s. https://youtu.be/49kETjPZP9Y oder Dmochowski et al., The effect of lubricant viscosity-temperature characteristics on the performance of plain journals bearings, WTC, 2005) scheint mitunter zwischen verschiedenen 5W30-Ölen größer als der einer gleichen Formulierung nur unterschiedlichen Viskositätsbildnern (5W20 vs. 5W30). Darauf würde ich nicht zählen. Bei 5W20 ist die Empfindlichkeit in alle Richtungen groß und deshalb fehlt mir die Plausibilität das sicher nutzen zu können. Das 5W30 ist schon am unteren Ende des für mich sinnvollen in Bezug auf Lagerspalthöhe, Ölzieltemperatur und Ölfilmmindestdicke.

    Zitat Zitat von 1HGEJ2 Beitrag anzeigen
    Sind ja genug k20 pleullagerschäden entstanden aufgrund falschen öls. Jeder motorenbauer der motorsport betreibt, wird das gegenteil von lotus elise bennen. Also Spy hat er schonmal wer ist der nächste? Und sogut ist die K20 ölpumpe auch nicht wenn sie schon mit 1.2x facher drehzahl zur kw drehen muss, um alle bauteile ordentlich zu versorgen (vtc, kettenspanner usw). Da ist die b motor (b18c/b20) ölpumpe besser.
    Das ist eine nicht verifizierte Verallgemeinerung das die tatsächlich häufigen K20-Pleuellagerschäden am großen Auge von einem falschen Öl kommen. Warum soll das Öl Schuld sein? Warum nicht der Motorbauer, der Abstimmer oder der unbedachte Benutzer? Ich kenn ein paar derartige Schäden, oft dreht sich das Lager, sprich die Reibkräfte waren so groß das die Nasen abscherten. Das kann von zu klein gewählten Lagerspielen (Serie 0,033-0,061 mm) dort bis hin zu einer Unterversorgung mit Öl des Lagers über Klopfen und mangelnde Wartung gehen. Alle zeigen das gleiche Bild, ein gefressenes Lager. Und da war noch kein Ölqualitätsproblem Thema. Apropos, komplex genug is es.
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  3. #768
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.833

    Standard

    Die nasen vom Pleullager dienen nur zur Montier/Zentrierhilfe. Sie sollen kein verdrehen verhindern. Ich rede bei K20 pleullagerschäden von oem fahrzeugen mit oem ecus. Da sind mir paar leute persönlich bekannt mit denen ich gesprochen habe. Der d17a8/ d17a9 ist ebenfalls so ein motor der weltweit mit pleullagerproblemen kämpft. Mit dem richtigen öl kriegt man es in griff. Die niedrige viskosität in den heutigen oem motoren ist den emissionswerten geschuldet und geht dann auf kosten der fahrzeughalter über, wenn der hoch geht.

  4. #769
    e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von 1HGEJ2 Beitrag anzeigen
    Die nasen vom Pleullager dienen nur zur Montier/Zentrierhilfe. Sie sollen kein verdrehen verhindern. Ich rede bei K20 pleullagerschäden von oem fahrzeugen mit oem ecus. Da sind mir paar leute persönlich bekannt mit denen ich gesprochen habe. Der d17a8/ d17a9 ist ebenfalls so ein motor der weltweit mit pleullagerproblemen kämpft. Mit dem richtigen öl kriegt man es in griff. Die niedrige viskosität in den heutigen oem motoren ist den emissionswerten geschuldet und geht dann auf kosten der fahrzeughalter über, wenn der hoch geht.
    K20 OEM - was empfiehlst Du?

    SAE 20 - ganz klar, ist verbrauchs- und emmisionsgetrieben!
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  5. #770
    everydayBmotoring e.V. Mitglied Avatar von Lori-DC2
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    37339
    Beiträge
    3.257

    Standard

    Zitat Zitat von LotusElise Beitrag anzeigen
    [*]Prüfstand, Mo-Di gebucht, muss heut noch auf Di-Mi umgebucht werden...
    Dann mal viel Erfolg beim Abstimmen morgen und übermorgen!

  6. #771
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.833

    Standard

    Zitat Zitat von LotusElise Beitrag anzeigen
    K20 OEM - was empfiehlst Du?

    SAE 20 - ganz klar, ist verbrauchs- und emmisionsgetrieben!
    Serien k20 5w40
    turbo 5w50

  7. #772
    e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    943

    Standard

    Zitat Zitat von 1HGEJ2 Beitrag anzeigen
    Die nasen vom Pleullager dienen nur zur Montier/Zentrierhilfe. Sie sollen kein verdrehen verhindern...
    Das hatte ich überlesen. Was soll dann das verdrehen des Lagers verhindern? Ohne Verdrehsicherung ist die Lagerfunktion kaum machbar. Hier, anders als beim z.B. Wälzlager, dient der Schmierfilm allein der Reibreduzierung. Dieser lebt von Scherung des Öls, was ohne oder bei reduzierter Relativgeschw. nicht oder schlechter funktioniert. Also, was soll sonst als Verdrehsicherung dirnen, wenn nicht diese Ausklinkungen?

    Stand Motor:
    Hat noch keine Zündung, da es noch ein Synchronisierungsproblem gibt. Mechanisch seh ich noch die Position der Kette als Problem, Martin meint das spiele keine Rolle.
    Softwaremäßig gibts da noch Möglichkeiten deren Signale zu verbessern.
    Sensortausch ist auch noch möglich dank FK2R Unterstützung, die einfach Hammer ist.
    Geändert von LotusElise (27.11.2019 um 06:36 Uhr)
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  8. #773
    AMG hatta Avatar von RGT
    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.488

    Standard

    Wenn ich mich recht erinnere, sind die Pleuellager etwas größer als das Loch vom Pleul. Und wenn man das Pleul nun zzsammen schraubt, dann wird das Lager gegen die Pleuelwand gepresst.

  9. #774
    e.V. Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    3.679

    Standard

    Die Markierungen auf der Kette sind nur als Montagehilfe gedacht Wenn die KW und NW Markierungen passen, ist die Position der Kette herzlich egal, die passt nach 100 Umdrehungen auch irgendwann wieder, da die Übersetzung zur KW ja nicht 1:1 ist.
    Etwas naiv bei so einem Projekt den Zeitplan zwischen erstem Start und dem Prüfstand so kurz zu bemessen, dennoch viel Erfolg jetzt in der heißen Phase.

  10. #775
    everydayBmotoring e.V. Mitglied Avatar von Lori-DC2
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    37339
    Beiträge
    3.257

    Standard

    Was bedeutet denn "dank FK2R Unterstützung"? Sensoren vom FK2R verbaut?

  11. #776
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.833

    Standard

    Rgt hat 100 Punkte! Es gibt pleullager ohne diese "Ausklinkungen" und sie funktionieren auch. Weil eben die Bohrung rund ist und das Gleitlager an sich fast elipsisch ( übertrieben gesagt ) geformt ist. Dadurch muss man immer die Lagerschale mit Druck einsetzen. Weil der Stahlrücken in den Lagerbock die Form annehmen muss. Und zusätzlich stehen die enden der Lagerschale paar 1/100 über und wenn man das Gegenstück vom Lagerbock auflegt und anzieht dann pressen sich die Lagerschalen sozusagen fest und drehen sich dann auch nicht mehr. Ganz einfach.....

  12. #777
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.228

    Standard

    Zitat Zitat von e-j2-ddy Beitrag anzeigen
    Die Markierungen auf der Kette sind nur als Montagehilfe gedacht Wenn die KW und NW Markierungen passen, ist die Position der Kette herzlich egal, die passt nach 100 Umdrehungen auch irgendwann wieder, da die Übersetzung zur KW ja nicht 1:1 ist.
    Etwas naiv bei so einem Projekt den Zeitplan zwischen erstem Start und dem Prüfstand so kurz zu bemessen, dennoch viel Erfolg jetzt in der heißen Phase.
    Soweit richtig. Nur wird auch in 1.000.000km die Kette noch jeweils zwei Zähne zu früh stehen. 2:1 ist das Verhältnis. Dennoch sorgt es dafür , das Räder und Kette immer synchronisiert laufen. Das ist ja der Sinn der Steuerkette.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

  13. #778
    e.V. Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    3.679

    Standard

    Stimmt, gestern nicht drüber nachgedacht. Egal sind die Markierungen auf der Kette trotzdem, von daher drauf geschi**en

  14. #779

    Registriert seit
    13.07.2009
    Ort
    Schaffhausen, CH
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von SPY#-2194 Beitrag anzeigen
    Soweit richtig. Nur wird auch in 1.000.000km die Kette noch jeweils zwei Zähne zu früh stehen. 2:1 ist das Verhältnis. Dennoch sorgt es dafür , das Räder und Kette immer synchronisiert laufen. Das ist ja der Sinn der Steuerkette.
    "Klugscheisser Mode ein" Das Übersetzungsverhältnis KW/NW hat nichts mit der Position der Kettenmarkierung zu tun,
    sondern das Verhältnis NW-Rad Zähne (46) zu Kettenglieder (170) ich komme da auf 85 NW Umdrehungen
    dann ist die Markierung wieder an der gleichen Position. "Klugscheisser Mode aus"
    Demnach war e-j2-ddy gar nicht mal so weit weg mit seiner Aussage.

    Ok.. wenn bei den 1'000'000 km genau ein Vielfaches der 85 NW Umdrehungen gemacht wurden,
    dann stimmt sogar der erste Teil deiner Aussage

    LotusElise Bemerkung Bezüglich FK2R hab ich jetzt auch nicht ganz verstanden.
    Bin schon gespannt auf den Bericht zu den Abstimmungsarbeiten und natürlich auf das Ergebniss.

  15. #780
    e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    943

    Standard

    Maschine läuft stabil im Leerlauf, brauchten 4 Tage um 5 Macken im Kabelbaum auszumerzen (nicht richtig gesteckter Stecker, verwechselter OT- bzw. Nockenwellenposition-Sensor, usw.). Den nàchsten Kabelbaum mach ich selber .

    Morgen kümmere ich mich um die low side geschaltete EWP, die scheinbar nur bei mehr Spannung hört. Aktuell läuft sie mal, manchmal nicht. Danach kann ich den Leerlauf abstimmen. Und dann muss icke heme machen, d.h. werde in meinen 4 Zwangaurlaubwoche nochmal zum Abstimmen nach Berlin fahren.

    Ich möcht mich bei allen bedanken die mich hier in der Hauptstadt unterstützten, seis beim Durchmessen helfen, was schnell schweißen, mit Ersatz-Material wie Spulen, Sensoren und Kleinkram, der schon mal die Welt bedeuten kann. Bei dem Projekt sind soviele Systeme neu...Motor passt nicht zu Standardbedatung von AEM, die ECU hatte/hat ihre Zicken und ich meine Wissenslücken, die EWP will nicht so wie ich, der neue hinzugefügte Kabelbaum war gut, die Einbindung des Serienkabelbaums weniger, das kostete mehr als 30 Std. Zeit. Man denkt jetzt muss es funktionieren, aber man steht nur vor dem nächsten Rätsel. Es sind die kleine Erfolge, die am Ende den Ausschlag machen. Eine spannende Erfahrung multifraktionaler Herausforderungen.
    IMG-20191128-WA0015.jpgIMG-20191127-WA0010.jpgIMG-20191127-WA0014.jpg
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •