Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: aerodeck 1,5 l vtec,; dichtung verschlammt?

  1. #1

    Standard aerodeck 1,5 l vtec,; dichtung verschlammt?

    hallo forumer,

    ein ebenfalls aero vtec-fahrer sagte mir mal vor längerer zeit, dass man hin und wieder mal die vtec-dichtung (?) säubern solle, da sie im alter wohl dazu neige zu verschlammen.

    kann das jemand bestätigen?



    dank im voraus.

    nette grüße c

  2. #2
    Eisdielentool GT4088/94R e.V. Mitglied Avatar von 1HGEJ2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    13.879

    Standard

    Quatsch

  3. #3
    Bloketastic! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Mulli
    Registriert seit
    30.07.2003
    Ort
    im Wald
    Beiträge
    6.973

    Standard

    Verschlammen nicht gleich, aber das Sieb ist schon nicht umsonst drin. Die Dichtung mit Ebenjenem gibt mit der Zeit irgendwann auf und VTEC schaltet nicht mehr weil das Öl raussifft.

    Beim D15 ist das VTEC-Ventil an der Rückseite vom Kopf, von vorn gesehen links. Bei kaltem Motor einfach mal drunter greifen und gucken ob es ölig ist. Falls ja die Einheit abbauen und die Dichtung tauschen.
    .



    2.7. - 5.7.20 - Stausee Kelbra

  4. #4

    Standard

    moin mulli,
    ok, da danke ich dir für die aufklärung.
    im motorraum sieht man zum glück nicht eine spur von öl. fühle aber trotzdem mal an der besagten stelle.
    netten gruß von c

  5. #5
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Svizra
    Beiträge
    22.257

    Standard

    Zitat Zitat von 06catalina Beitrag anzeigen
    hallo forumer,

    ein ebenfalls aero vtec-fahrer sagte mir mal vor längerer zeit, dass man hin und wieder mal die vtec-dichtung (?) säubern solle, da sie im alter wohl dazu neige zu verschlammen.

    kann das jemand bestätigen?



    dank im voraus.

    nette grüße c
    Die Dichtung hat nichts mit der Funktion zu tun, die muss nur dichten

    Wie Mulli schon meinte, ist im VTEC-Ventil ein Sieb drin. Wenn die Ölwechsel und/oder die Ölwertigkeit nicht immer die besten waren, dann kann es passieren das das Sieb sich zusetzt. Entsprechend kann das geschaltete Ventil nichtmehr den Öldruck zum VTEC-Kipphebel weiterleiten ... der dann entsprechend nicht umschaltet.
    * Verkaufe: EK-HB prefl Rückleuchten @15€ * EK9 Replica Heckspoiler inkl Baseplate: 70€ * LUK Kupplung St2 für B16/18 6000km alt: 180€ * Stockinteriorsteppich in rot für DC/EG: 80€
    Zitat Zitat von kito Beitrag anzeigen
    beeindruckend, wie du in deiner sicherlich spärlichen Freizeit, ganz alleine, mit einfachen mitteln, ideenreichtum, in der ausführung auf höchstem niveau und vor allem mit beinahe spielerischer leichtigkeit einfach immer wieder dein auto kaputt machst.

  6. #6
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.560

    Standard

    Alternativ kann ein früherer Mechaniker auch mal Motordichtmasse mit der Kartuschenquetsche aufgetragen haben, frei nach "viel hilft viel". So bei meinem CH-ITR gefunden. Konnte man an verschiedensten Stellen Stücken von Dichtmasse aus dem Motor fischen. Unter Anderem auch im Sieb des VTEC Magnetventils.
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •