Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 46

Thema: Honda Civic 1.8 FK2 2008 Privater Dauertest

  1. #16
    Moderator e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Avatar von ManU
    Registriert seit
    07.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.131

    Standard

    Du hast also auch den Sport. Mal eine Frage bezüglich der Tieferlegung. Ich finde meinen FK2 Sport recht hart gefedert. Welche Federn hast du verbaut und wie hat sich der Komfort verändert?

    Danke für den coolen Bericht.

    Grüße
    Honda Civic Type-R zu verkaufen!
    Erstzulassung: 06.2016
    Kilometerstand: ~21.000
    Milano Rot, Carbon-Interior

  2. #17
    Moderator e.V. Mitglied
    Mod-Team
    Avatar von ManU
    Registriert seit
    07.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.131

    Standard

    Ach ja, bei dem Verbrauch gehe ich von einem Handschalter aus, richtig? (Sorry, wenn ich das überlesen haben sollte)
    Honda Civic Type-R zu verkaufen!
    Erstzulassung: 06.2016
    Kilometerstand: ~21.000
    Milano Rot, Carbon-Interior

  3. #18

    Standard

    Ja es ist ein handschalter.
    Bei der Tieferlegung habe ich die Eibach Federn genommen. Es hat sich bis auf das optische nicht wirklich viel getan von Komfort her. Der Civic ist sicherlich nicht sehr komfortabel gefedert. Bei den Winterreifen finde ich es absolut in Ordnung , bei den sommerreifen merkt man schon deutlicher das das Fahrwerk ziemlich hart für ein normalo Auto ausgelegt ist.

  4. #19

    Standard

    So ich habe meine Liste nochmal etwas aktualisiert weil noch zwei neue Punkte dazu kamen. Ansonsten läuft der Wagen weiterhin echt super.

  5. #20
    Avatar von Mike-EG6
    Registriert seit
    14.09.2006
    Ort
    österreich
    Beiträge
    1.070

    Standard

    den Langzeittest find ich echt Klasse. Man siehts auch schön das du fast nur Autobahnkilometer machst da du die Bremsen so gut wie nie
    erneuern musstest . Ich hab beim FK1 bei 80tkm neue Klötze verbaut.

    lg mike
    Geändert von Mike-EG6 (24.05.2020 um 20:16 Uhr)

  6. #21

    Standard

    Ja das Fahrzeug fährt jeden Tag 2x 65 Kilometer reine Autobahn. Ich nutze ihn aber auch privat für normale Strecken , also auch mal Kurzstrecke. Prinzipiell kann man sagen das ich alle 8 Monate zum nächsten Service muss. Bremsen vorne werden wohl erst nach 400000 an der Vorderachse fällig sein.
    Hatte überlegt ob ich den Ölwechsel bei der Laufleistung alle 10000 machen soll , aber eigentlich braucht man das nicht , ist nur gut fürs gewissen wohl.
    Das Auto zu kaufen war die beste wirtschaftliche Entscheidung.

  7. #22
    Avatar von S-Line
    Registriert seit
    11.12.2005
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    5.088

    Standard

    Cool das du alles hier dokumentierst Aber ganz schön happig der Preis für den ABS Sensor oder? Hast bei Honda machen lassen? Gruß

  8. #23

    Standard

    Ja das ist schon sehr teuer. Hab bisher alles nur bei Honda machen lassen.woanders hätte ich sicherlich gespart aber meine Werkstatt macht top Arbeit , hatte noch nie Probleme. Für gute Arbeit zahle ich gern .

  9. #24

    Standard

    Hallo zusammen!
    Ich habe wieder einmal etwas meinen Dauertest auf den aktuellen Stand gebracht. Was ich leider noch nicht eingebracht habe, ist eine Ölanalyse nach dem letzten 20000er Intervall. Diese sollte in den nächsten Tagen kommen, ich werde diese dann für alle Interessierten auch einstellen.

    Unterhaltskosten Honda Civic 1.8 FK2

    Fahrzeugkauf: ( 30.05.2008 )
    5Km 18545,30€
    Unterhaltskosten
    25.11.2008
    12156 Km: Winterkompletträder 676,02€
    13.03.2009
    19955 Km: Kupplungsgeberzylinder erneuert 0€
    19955 Km: Jahresinspektion 94,88€
    06.07.2009
    28392 Km: Tieferlegungsfedern 666,54€
    01.12.2009
    39766 Km: Jahresinspektion 160,78€
    30.03.2010
    48711 Km: Kupplunggeberzylinder quietscht 0€
    19.08.2010
    59904 Km: Jahresinspektion 142,60€
    04.04.2011
    77099 Km: Hintere Bremsen gangbar gemacht 60,90€
    04.05.2011
    79788 Km: Jahresinspektion 326,61€
    19.10.2011
    92950 Km: Bremse Hinten gewechselt 362,47€
    09.01.2012
    99996 Km: Jahresinspektion 102,32€
    03.09.2012
    119841 Km: Jahresinspektion 318,78€
    11.04.2013
    139587 Km: Jahresinspektion 228,28€
    14.11.2013
    159646 Km: Jahresinspektion 126,58€
    17.06.2014
    179697 Km: Jahresinspektion 356,36€
    07.04.2015
    199984 Km: Jahresinspektion 539,89€
    10.10.2015
    210025 Km: Systemdiagnose + Zündkerzen 228,58€
    11.03.2016
    219848 Km: Jahresinspektion 512,64€
    31.05.2016
    223139 Km: Klimaanlage neu 925,28€
    14.06.2016
    224049 Km: Stoßdämpfer vorne neu 727,69€
    04.04.2017
    238607 Km: Jahresinspektion 474,18€
    31.07.2018
    247102 Km: Winterreifen erneuert 360,72€
    05.02.2018
    259904 Km: Jahresinspektion 248,88€
    24.08.2018
    278311 Km: Jahresinspektion 521,76€
    19.06.2019
    299359 Km: Jahresinspektion 758,09€
    11.07.2019
    301024 Km: Klimaanlage neu 910,15€
    23.11.2019
    311985 Km : Autobatterie neu 150,00€
    26.11.2019
    312045 Km: Batterie Halterung neu 43,71€
    24.02.2020
    319327 Km: Jahresinspektion 401,65€
    18.04.2020
    323520Km: Bremscheiben und Klötze hinten 94,30€
    04.05.2020
    326800 Km: ABS Sensor hinten links gewechselt 347,34€
    28.09.2020
    339676 Km: Jahresinspektion 272,84€
    29685,14€

    Motorölkosten
    17 Wartungen * 3,8 Liter Öl = 64,6 Liter Öl
    8,3 Liter nachgefüllt + 64,6 Liter
    72,9 Liter Öl * 7,20€ Liter = 524,88€

    Spritkosten ( 339900Kilometer )
    Durchschnitt 6,2 Liter auf 100 Kilometer
    20298,8 Liter Aral Super Benzin
    21018*1,50€ Liter Benzin= 3152€

    Fahrzeugsteuer
    13 Jahre * 121€ Steuern= 1573€

    Fahrzeugversicherung
    Durchschnitt 620€ * 12 Jahre= 7440€
    __________________________________________________ _________
    70750,02€ = 0,210€ je Kilometer

  10. #25
    ex MB2_racer :-P e.V. Mitglied Avatar von MB2_HORST
    Registriert seit
    16.11.2005
    Ort
    geht euch nix an
    Beiträge
    8.892

    Standard

    Is schon krass.

    70.000 in 12 Jahren.
    Aber du bist natürlich auch richtig ordentlich Kilometer gefahren. Bei 20Cent pro Kilometer sieht das schon wieder anders aus.
    Das finde ich echt richtig günstig. Und du hast dir nie einen Neuwagen anschaffen müssen. Günstiger kannst eigentlich nicht fahren, selbst wenn immer wieder mal eine Reparatur ist.


    Hättest du ein Model S P100, welches realistische 400km Reichweite hat und du würdest 33Cent pro kWh zahlen, dann hättest du bei Ladungen zuhause, kanpp 22.500 Euro an Strom verbraucht.
    Fahrzeugsteuer würde weg fallen. Motorölkosten genauso, da nur ab und zu mal Getriebeöl gewechselt wird.

    Unter dem Strich hättest du dir also knappe 48.000 Euro gespart, was ca. der halbe Preis des Model S gewesen wäre.
    Vorausgesetzt der Akku hätte so lange gehalten.

    Ist zwar eine kleine Milchmädchenrechnung und geht nur anhand des Model S, weil es zu der Zeit noch nichts anderes gab.


    Mit einem Stromer in der Golfklasse sind die KM welche du fährst teilweise realistisch schon gar nicht mehr möglich.
    Also ein Hoch auf dein Auto
    Geändert von MB2_HORST (02.10.2020 um 13:43 Uhr)

  11. #26

    Standard

    Vielen Dank für deine „Rechnung“. So hatte ich es noch gar nicht gesehen. Dafür das mein Auto nach bereits sechs Jahren kaum mehr einen Wert am Markt hatte, habe ich ihn zum Glück behalten und ein sehr gutes kosten nutzen Verhältnis erhalten. Möge ich weiterhin Glück haben, aber auch wenn die eine oder andere Reparatur kommen sollte, so bleibt mir dieser Wagen erhalten. Mega zuverlässig!

  12. #27
    ex MB2_racer :-P e.V. Mitglied Avatar von MB2_HORST
    Registriert seit
    16.11.2005
    Ort
    geht euch nix an
    Beiträge
    8.892

    Standard

    Ich spiele ja schon auch immer wieder mit dem Gedanken eines E-Autos, da ich auch 31km einfach auf die Arbeit fahre.
    Bei mir ist es aber auch so, dass ich gerne ein Auto hätte, dass die Eierlegende Wollmilchsau ist und wirtschaftlich fährt.


    Ich fahre ja einen Volvo V70 T5, der auf 300PS gechipt ist.
    Das Auto hat auch schon 305.000km und verliert also keinen Wert mehr.
    Es braucht, wenn ich mir mühe gebe 8l auf 100km, fährt wenn es sein muss 250km/h, kann 2ton anhängen, hat Platz für 5 Personen + ordentlich Gepäck, mein Fahrrad passt easy in den Kofferraum und hat alles an Ausstattung was ich brauche.
    Mit 2.3l und Euro4 kostet er nicht viel Steuer und die Versicherung ist bei so einem Rentnerfahrzeug sau billig.
    Rostprobleme gibt es bei einem alten Volvo nicht und die Motoren sind bei etwas Pflege unzerstörbar.

    Alles in allem geht es für mich gar nicht wirtschaftlicher zu fahren und das Auto mach dazu auch noch viel Spaß beim fahren. Ich kann also jeden verstehen der sein Auto weiterfährt, wenn es keine Probleme macht.

    Ein neues Auto würde ich mir niemals kaufen, sonder nur leasen. Die Karren sind leider alle nicht mehr geeignet um sie 300.000km oder 20 Jahre zu fahren.

  13. #28
    everydayBmotoring e.V. Mitglied Avatar von Lori-DC2
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    37339
    Beiträge
    3.434

    Standard

    Zitat Zitat von MB2_HORST Beitrag anzeigen
    Und du hast dir nie einen Neuwagen anschaffen müssen.
    Seiner war doch ein Neuwagen.


    Ich baller’ in dem Coupé mit 240 über die Bahn - dat is meine Freiheit!
    - Karl-Heinz Grabowski -

  14. #29

    Standard

    Bei den neueren Direkteinspritzer Motoren habe ich auch meine Bedenken. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt lässt sich ab und an nochmal ein „altes Auto“ gut schießen. Wennnman die heutigen Autos lange fahren will muss man , so denke ich, einiges an Revisionsgeldern zahlen .
    Ja ich habe meinen neu und ohne Tageszulassung 2008 gekauft.

  15. #30
    Eichhorns best friend! e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von SPY#-2194
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Obermumpf (CH)
    Beiträge
    22.637

    Standard

    Zitat Zitat von MB2_HORST Beitrag anzeigen
    Ein neues Auto würde ich mir niemals kaufen, sonder nur leasen. Die Karren sind leider alle nicht mehr geeignet um sie 300.000km oder 20 Jahre zu fahren.
    Mal Abseits der Debatte ICE vs. BEV. warum Leasing? Außerhalb der Garantie musst du bei beiden Varianten die Instandhaltung zahlen. Beim Leasing kannst du es so timen, dass er zurück geht. Der einzige Komfort, du sparst Dir den Verkaufsstress und gibst das Risiko eines höheren Wertverlustes (als kalkuliert) an den Leasinggeber ab.

    Das aber natürlich nicht umsonst und wenn sure Karre was taugt und unerwartet wenig Wertverlust hat, hast du gut Geld verpulvert.

    Den Rest gerne per PN oder WhatsApp!
    Benutzen, statt putzen!
    "Das ist nur optisch angerissen, da ist kein richtiger Riss."

    Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •