Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Motor gekauft - totale Katastrophe

  1. #31

    Registriert seit
    24.06.2020
    Ort
    Dolomiten
    Beiträge
    15

    Standard

    Danke Markus; vorerst will ich schauen ob ich mit dem Motorenbauer aus meiner Gegend zurecht komme. Am Telefon meinte er, er hätte mehrere B20Z1 Blöcke vorrätig. Einen solchen auf das erste Übermass schleifen wäre die einfachste Lösung.
    Sollte das nicht klappen, so komme ich gerne auf deine Info zurück, dann könnte man 42CrMo4 Büchsen reinmachen, mit 84,00mm und neue Kolben ohne Übermass verbauen. Sollte auch von der Festigkeit besser sein als einen OEM Block nachzuschleifen.

  2. #32
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.436

    Standard

    Gern. Verstehe, lokale Wertschöpfung fördern . Wichtig wäre das er Spiele (Lager, Kolben) und Drehmomente aus dem ff kennt und weiß was er bei bestimmten Applikationen für den Aufbau vorhalten muss. Ansonsten gilt wie immer, die Hoffnung stirbt zuletzt .

    Was auch immer, der Mann aus Berlin weiß schon was er aus dem Block noch rausholen kann wenn er den überprüft hat oder kann bestimmt auf einen gut erhaltenen Block zurückgreifen um Deinen Aufbau wieder in Schuss zu bringen .
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  3. #33

    Standard

    Er ist kein Honda Spezialist, aber hat mehrere B20 Blöcke liegen. Entweder er ist Messie oder doch geil auf Honda.

  4. #34
    trolling you to death Avatar von Limo
    Registriert seit
    27.10.2015
    Ort
    Bernburg / Ludwigsfelde
    Beiträge
    451

    Standard

    Naja ein b20 noch aufzubohren ist aber auch schon kritisch von der zylinderwandstärke dann

  5. #35

    Registriert seit
    24.06.2020
    Ort
    Dolomiten
    Beiträge
    15

    Standard

    So, hatte nun Zeit den Motor auszubauen und zu zerlegen. Jetzt weiss ich wenigstens was drinnen ist.
    So war der Motor aufgebaut:
    -Schmiedekolben JE Pistons 84,5mm; high compression (nehme an 11.5 oder 12.5, genau weiss ich es noch nicht)
    - Pleuel Eagle h Schaft
    - Verstärkungsplatte zwischen Banklager 2-3-4
    - Kurbelwelle nehme ich an vom B20, hat 89mm Hub
    - Banklager- und Pleuellager ACL
    - Sehr leichte Schwungscheibe mit aufgeschraubtem Reibring (voller Wellen, ziemlich abgenutzt)

    Nun die Fragen an die Experten hier.
    Wenn ich dieses Material wieder verwende, ist das Zeugs geeignet bis 8700rpm?
    Würdet ihr Kolbenbodenkühlung machen?
    Was würdet ihr ändern?

    Danke im Voraus für die Tips.

  6. #36
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.436

    Standard

    Zitat Zitat von racerat Beitrag anzeigen
    ...Wenn ich dieses Material wieder verwende, ist das Zeugs geeignet bis 8700rpm?
    Ich habe Dir ja den Kontakt zum B-Spezi-Motorbauer gegeben, der kann Dich dabei sicherlich beraten.
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  7. #37

    Registriert seit
    24.06.2020
    Ort
    Dolomiten
    Beiträge
    15

    Standard

    Zitat Zitat von LotusElise Beitrag anzeigen
    Ich habe Dir ja den Kontakt zum B-Spezi-Motorbauer gegeben, der kann Dich dabei sicherlich beraten.
    Der meinte auch "schei§§ Situation", man kann kaum erkennen ob der Block bereits gesleeved wurde; es schaut danach so aus, aber von unten sind die Büchsen dicker als oben....

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •